Die Blaue Vier in Braunschweig

Wolfenbütteler Straße 2, Braunschweig, Foto Privat

Den Malern der Gruppe Die blaue Vier ebnet Galka Emmy Scheyer schon in Braunschweig den Weg zu Kunstliebhabern. Sie stellt Otto Ralfs einige Werke von Paul Klee zur Verfügung, als er seine erste öffentliche Ausstellung macht, und sie hält im April 1924 vier Vorträge über Feininger, Klee, Kandinsky und Jawlensky, bei denen sie einige Originalbilder und viele Diapositive zeigt, die sie nach Amerika mitnehmen will. Der Zyklus wurde in der renommierten Zeitschrift Der Cicerone mit dem Satz angekündigt, „Frau E. E. Scheyer“ werde an amerikanischen Universitäten Vorträge über Die blaue Vier halten, um „der Jugend diese Kunst zu vermitteln.“ Die Vorträge fanden in den Räumen des Arztes und Kunstfreundes Richard Spanjer-Herford statt. Galka Emmy Scheyer konnte einige Werke ihrer vier „Blauen Könige“ verkaufen.

Wolfenbütteler Straße 2, Braunschweig
Foto: privat, 2021

Emmy Scheyer (Renée), Im Frühstückszimmer, 1915, Private Collection, London (Detail)
Emmy E. Scheyer und Eintracht Braunschweig
Villa Rimpau, circa 1920, Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Braunschweig (Detail)
Galka Emmy Scheyer in Honolulu
Galka Emmy Scheyer mit Kindern, circa 1940, Lette Valeska, Copyright of Julia Hammid and the Estate of Tino Hammid
Galka Emmy Scheyer und die Kinder
Villa Rimpau, circa 1920, Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Braunschweig (Detail)
Galka Emmy Scheyer in Hollywood
Die blaue Vier, The Blue Four, Galka Emmy Scheyer Zentrum
Die Logo-Geschichte